Roman

Miss Marie von Ellen Vahr

Thea Marie Thoresens Familie hat es nicht leicht im Kriegswinter 1916. Obwohl in Norwegen nicht gekämpft wird, herrscht doch Lebensmittelknappheit, so dass die Bäckerei, die Thea Marie  eines Tages von ihrem Vater übernehmen zu können hoffte, vor dem aus steht. Da kommt ein Angebot von Theas Tante Augusta, sie kann zu ihr nach Amerika kommen und als Dienstmädchen für die Vanderbilts arbeiten, in deren Haushalt Augusta als Köchin tätig ist. Thea Marie trennt sich nur schwer von ihrer Familie und ihrem Liebsten, sieht aber ein, dass sie in Kristiania (Oslo) keine Chance auf Arbeit hat. 

In Amerika, im Land of the free, angekommen, stellt sie schnell fest, dass die viel besungene Freiheit nicht für Frauen gilt und schon gar nicht für Hausmädchen. Die Hauswirtschafterin der Vanderbilts führt ein harsches Regiment und wer einen Fehler macht ist schnell wieder draußen, ohne Lohn und ohne Zeugnis. Wird ein Mädchen schwanger, egal ob durch eigene Nachlässigkeit oder durch die gar nicht so seltenen Übergriffe durch die Hausgäste, dann muss sie gehen. Thea, die auf Ellis Island schnell zu Marie wurde, begehrt dagegen auf und schließt sich der Frauenbewegung an.

Es ist Ellen Vahrs zweiter Roman. Ihr Debüt gab sie mit „Die Gabe“ (Übersetzerin) Gabriele Haefs, in der sie sich ebenfalls mit der Ungerechtigkeit und Ungleichbehandlung von Frauen beschäftigt. Beide Bücher sind durch ihre Familiengeschichte inspiriert. Beides sind wichtige Bücher und auch, wenn die Romanform es einfach macht, zu denken, es ist doch nur eine Geschichte, so lasst die Authentizität ihrer Charakter keinen Zweifel daran, des die Ungleichbehandlung von Frauen Teil unserer Geschichte war und auch immer noch ist. Auch wenn viel erreicht wurde. Wir wollen halt nicht nur Brot, sondern auch Rosen.

Übersetzerin: Gabriele Haefs

Miss Marie (aufbau-verlag.de)

Karin Braun, Jahrgang 1957, geboren in Pinneberg. Karin Braun, floh die Kleinstadt schnell. Es folgten kurze Ausflüge in verschiedene Berufe, um schließlich beim Schreiben zu landen. Karin Braun lebt in Kiel und arbeitet als Autorin, Literaturbloggerin, Herausgeberin – kurz: sie macht was mit Büchern ... und mit Fotos.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.